logo

 

RESTAURIERUNG, verschiedene Bereiche.

 

Restoration, some examples.

 Kunsthandel und Restaurierungen, fachgerechte Ausführung von Blatt-Polimentvergoldungen, Gemälderestaurierung mit klassischen Natur-Pigmenten und Firnissen, Gemäldeuntersuchungen mit Infrarotreflektografie und UV-Fluoreszenzaufnahmen. Restaurierung mittelalterlicher Pergamente, Papierrestaurierung und Restaurierung von Holzobjekten. Alle Restaurierungen werden schonend, fachgerecht ausgeführt. Schellack Handpolitur für Antiquitäten

Ich habe seit 1972 bis 2004 eine umfangreiche Ausbildung für Restaurierungen absolviert, Studium Antiquitäten, Ausbildung im Zentrum für Handwerk und Denkmalpflege, FernUniversität Hagen, usw...
Für die Richtigkeit meiner Angaben bezüglich Authentizität und epochale Bestimmung übernehme ich persönlich die Garantie.

  

Fine art repository and restoration. Professional for classical gildings, restoring paintings with classical, natural pigments and varnishes. UV-fluorescent analysis, infra-red reflectography. Restoration of medieval vellums. Restoration of paper and wooden objects, all done professionally.  French polish for antiques

I have passed extensive training and studies in antiques and restoration since 1972. I am an expert in arts and an international antiques and art dealer since 1982. I guarantee for my statements referring genuineness of the items from or near the given dates.


Papier-Restaurierung / Paper-restoration

 

MERCATOR Karte Nordeuropa, Original von 1610, Papier./ Map of northern Europe.

 

Während der Restaurierung /During restoration

Während der Restaurierung/During restoration


 

Nach der Restaurierung /After restoration

 Nach der Restaurierung/After restoration


 

Original von GAILLARD, 18.Jahrhundert. Handkolorierter Kupferstich./Hand-coloured copper engraving.

 

Vor der Restaurierung

Vor der Restaurierung/Before restoration


 

Nach der Restaurierung

Nach der Restaurierung/After restoration


Weitere Informationen finden Sie unten auf dieser Seite.

For further information, please scroll down this page.


Skulpturen-Restaurierung / Sculpture-restoration

Heiliger Petrus, Holzkulptur 17.Jahrhundert. Rekonstruktion einer Gesichtshälfte.

Saint Peter, wood sculpture 17th century. Half a face reconstructed.

Während der Restaurierung

Während der Restaurierung/During restoration


Nach der Restaurierung

Nach der Restaurierung/After restoration


Restaurierung einer antiken Druckgrafik, beispielhafte Kurzbeschreibung und allgemeine Hinweise.

 

Das Papier war nach vielen Jahren schmutzig, verbräunt, stockfleckig und säurehaltig, da es mit säurehaltigem Papier Kontakt hatte. Das Blatt wurde entsäuert, gereinigt und fachgerecht restauriert. Säurehaltiges Papier ist gefährdet, die Säure zerstört langsam und beständig die Papiersubstanz, säurehaltiges Papier wird spröde, verbräunt und zerfällt. Industriell gefertigtes Papier ist oft säurehaltig. Säurehaltiges Papier wurde erst ab ca. Mitte des 19.Jahrhunderts gefertigt. Älteres Papier wurde säurefrei geschöpft. Später hat man aus Unwissenheit leider viele antike Grafik-Blätter zwischen säurehaltigem Papier aufbewahrt, unter säurehaltigen Passepartouts- und Rückwandkartons gerahmt. Außerdem reichert sich Säure allein durch das Altern im Papier an.

Die Säure wird mehrmals im Warmwasser-Bad aus der Papiersubstanz herausgespült. Antikes Papier mit Stockflecken (kleine braune, manchmal auch graue Flecken) ist mit Pilz/Fungus infiziert. Solchermaßen verseuchtes Papier ist nicht nur unschön, Papier-Pilze sind für jeden Sammler gesundheitsgefährdend. Fungus zerstört zudem beständig die Papiersubstanz. Von Fungus befallenes Papier wird sorgfältig im Bad desinfiziert (Flecken zuvor einzeln behandelt), sorgfältig gespült, neutralisiert, erneut mehrmals gespült und im Leimbad gefestigt. Für das Reinigen einer antiken Grafik sind insgesamt mehrere Bäder notwendig, je nach Zustand des Blattes. Altersspuren werden, soweit es möglich ist, erhalten.

Wenn Sie das Blatt rahmen lassen möchten, achten Sie bitte unbedingt darauf, dass man ein säurefreies Passepartout und einen säurefreien Rückwandkarton für die Rahmung verwendet.
Kolorierte Grafik sollten nicht direkter Sonnenbestrahlung ausgesetzt werden, damit die Farben nicht verblassen.
Museen schützen antike Blätter auf diese Art. Wir hoffen, Sammlern mit diesen Informationen zu helfen, antike Drucke vor der Zerstörung zu schützen.

Zu unseren Grafik-Angeboten: Antiquitäten Bendt Grafik

Restoration of antique prints, exemplary short-description and general hints.

 

Due to their high age, many antique papers are brownish, mildewy and acidic, since the leaves had contact with acid-containing paper and were stored in an unfavourable way. These antique papers have to be de-acidified, cleaned and restored expertly. Acidic paper is endangered, the acid destroys the paper-substance slowly and permanently, acid-containing paper becomes brittle, brownish and disintegrates. Some industrially manufactured paper is acidic. Manufacturing acidic paper was started around the mid 19.century. Older paper was scooped acid-free. Later, by ignorance, people unfortunately stored many antique graphics between acid-containing paper, or had them framed under acidic passepartouts and cardboards. During the ageing process, acidity is increasing in the paper anyway.

Cleaning antique paper: the acid is flushed out from the paper-substance in the warm water-bath several times. Antique paper with mould spots, (small brown, sometimes also grey stains), is infected with fungus. Paper infected in such a way, is unaesthetic and also endangering each collector's health. Moreover fungus destroys the paper-substance permanently. Paper with fungus is disinfected in a bath (stains treated individually before the bath), rinsed carefully, nutralized in a special bath, rinsed again several times and consolidated in a glue-bath. For the cleaning of antique graphics, several baths are necessary altogether, according to the condition of the leaf. Traces of ageing will be preserved as good as possible.

This professional restoration does not harm an antique print at all and is not to be mixed up with paper-bleaching.
If you would like to have the leaf framed, please be careful that one uses an acid-free passepartout and an acid-free rear wall-cardboard for the framing.
Graphics, especially coloured prints, should not be exposed to bright sunlight, to protect the colours from fading.
Museums protect antique leaves this way. We hope this information helps collectors to protect the antique prints from destruction.

To see our prints: Antiquitäten Bendt Prints


Mittelalterliche Miniaturen. Einige Informationen für Käufer.

 

Natürlich ist das Pergament nach so vielen Jahren schmutzig, wir reinigen es und restaurieren einige kleinere Malschichtverluste und einige wenige Verschmierungen in den Randdekorationen. Die originale schwarze Farbe ist nicht fest oder resistent. Dieses Problem kann man auf vielen Mittelalterlichen Miniaturen und Manuskripten finden. Mittelalterliche Künstler hatten keine festen, widerstandsfähigen schwarze Farben, auch schwarze oder schwarz-braune Tinte ist nicht fest.
Um Schäden an der Malerei zu vermeiden, wischen sie nie mit den Fingern oder Tüchern über die Miniatur. Die Mittelalterliche Miniatur ist ein sehr seltenes Kunstwerk und ein Dokument der Mittelalterlichen Epoche.

Wenn Sie es rahmen möchten, achten Sie bitte darauf, dass das Pergament keinen Kontakt mit sauren Papieren hat. Die Säure kann Ihr antikes Stück schädigen und mit der Zeit die Malerei angreifen. Modernes industrielles Papier ist saures Papier. Es gibt säurefreie Papiere und Passepartouts im Handel. Benutzen Sie auch nie moderne Klebebänder, wie Scotchband oder ähnliches. Verwenden Sie nur reversible Klebstoffe, die das Pergament nicht verfärben und sich auch nach Jahren wieder ablösen lassen. Benutzen Sie bitte ein säurefreies Passepartout, dies sorgt dafür, dass die Malerei nicht am Glas des Rahmens klebt und verbessert das Klima innerhalb des Rahmens. Die Rückseite sollte mit säurefreiem Rückwandkarton geschützt werden. Museen benutzen diese Materialien, auch professionelle Restauratoren und Rahmer.

Bitte hängen Sie antike Mittelalterliche Miniaturen so auf, dass sie nicht hellem Sonnenlicht ausgesetzt werden, weil die fragilen, sehr alten Temperafarben ausbleichen können. Das sehr alte Pergament sollte nicht feucht werden und auf keine Weise strapaziert werden.
Sie halten ein kulturelles Dokument des Mittelalters in Ihren Händen, mehr als 500 Jahre alt. Diese illuminierten Miniaturen sind sehr empfindlich.

Zu unseren Pergamenten / Miniaturen: Antiquitäten Bendt Pergamente

Original Medieval Miniatures. Restoration-Information to buyers.

 

Naturally after so many years the vellums are dirty, we clean them and also restore some minor painting losses and some few painting blurs in the decorating borders. The original black colour is not firm. This problem one can find on several Medieval Miniatures and Manuscripts. In the Medieval epoch, artists did not have firm, resistant black colours, also black or darkbrown ink is not firm.

To avoid painting blurs, never wipe over the painting with towels or fingers. A Medieval Miniature is a very rare piece of art and a document of the Medieval epoch.
If you would like to have it framed, please take good care that the vellum does not have contact with any acidic papers, because that causes damages to your antique piece and by the time can lead to painting losses. Modern industrial paper is acidic paper. There are non acidic papers and passe-partouts available. Also never use any modern tapes, like scotch tape or similar tapes to fix your piece of art, always use reversable glues, that will not produce stains to the vellum.

Please use a non acidic passe-partout, this will keep your miniature's painting clear of the frame’s glass and improves the climate within the frame. The rear side should be protected with a non acidic cardboard. Museums are using these materials, also professional restorers and frame-workers.
Please do not hang antique Medieval paintings in places where they will be exposed to bright sunlight, because the fragile very old Tempera colours could fade out. The very old vellum should not get wet and should not be stressed in any way.

You hold in your hands a cultural document of the Medieval epoch, over 500 years old. These arched miniatures are very delicate.

To see our vellums, miniatures and manuscripts: Antiquitäten Bendt Manuscripts